Von der Idee zum fertigen Produkt (Teil 3)

Fortsetzung zum Artikel „Von der Idee zum fertigen Produkt“ Teil 2 ….

Im dritten Teil unseres Artikels „Von der Idee zum fertigen Produkt“ geht es um die weitere Bearbeitung der gepressten Glasartikel.

Entfernen des überschüssigen Glases

Nachdem der Artikel komplett abgekühlt ist geht es nun darum, das überschüssige Glas am Rand des Artikels vom eigentlichen Produkt zu trennen. Dies ist auf unterschiedliche Art und Weise möglich. Das Verfahren ist dabei in erster Linie abhängig von der Größe des Artikels. Entweder wird mittels eines speziellen Messers die Trennlinie angeritzt und das überschüssige Glas abgeschlagen oder man verwendet ein sog. Scherrad und trennt damit das Restglas ab. Manche Artikel werden auch „abgebohrt“, d.h. mit einem entprechenden Hohlbohrer, der größer als der Durchmesser des Glasproduktes ist, wird der Rand abgebohrt. Dieser Vorgang wiederum ist nur bei runden Artikeln bis zu einer gewissen Größe machbar. Weitere Informationen zum Fertigungsverfahren finden Sie hier.

Bearbeitung der „Nahtstelle“

Nun hat der Glasartikel an den Stellen, an denen der obere und untere Teil der Pressform zusammentrifft, eine scharfe und poröse Nahtstelle. Diese wiederrum muss nun u.a mittels schleifen und polieren je nach Vorgabe des Kunden wegpoliert oder sogar weitesgehend neutralisiert werden. Diese Nacharbeiten sind je nach Produkt und Anforderung teilweise sehr zeitintensiv und erfordern entsprechendes Know How und dementsprechend viel handwerkliches Geschick.

Qualitätskontrolle bei Schäfer Glas

Sobald diese Arbeitsschritte erledigt sind beginnt der Prozess der Qualitätskontrolle. Der Glasartikel wird dabei einer genauen Prüfung unterzogen. Sind die Vorgaben des Kunden hinsichtlich Größe, Maßtoleranzen, Beschaffenheit der Oberfläche etc. eingehalten worden. Ist das Glas sauber, schlieren- und blasenfrei? Stimmt die Farbe mit den Wünschen des Kunden überein. Passt der Artikel in die uns gestellte „Aufnahme“ (z.B. bei Glaspressartikeln die in Badarmaturen eingebaut werden) etc. Sobald diese Kriterien geprüft wurden und der Artikel alle Hürden genommen hat kann die Kommisonierung bzw. das Verpacken für den Versand erfolgen. Es gibt aber auch die Möglichkeit einer weiteren Glasweiterverarbeitung. Mehr dazu bald in Teil 4 unseres Thema`s „Von der Idee zum fertigen Produkt“

In unserem heutigen Blog haben wir die Bearbeitung des gepressten Glasartikels genauer dargestellt. Dabei haben wir die einzelnen Arbeitsschritte beschrieben die notwendig sind nachdem der Artikel die Glaspresse verlassen hat. So wird aus einem Rohstück z.B. ein Glaskegel oder eine Glaslinse.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>