Oberflächenveredelung von Glas

Die Oberflächenveredelung dient der Veränderung von Oberflächen mittels verschiedener Verfahren. Durch diese Prozesse wird die Oberfläche eines Produktes aus funktionaler oder auch dekorativer Hinsicht verändert. Dies kann durch Aufbringen oder Abtragen von Schichten geschehen. Solche Maßnahmen dienen in der Regel der Verbesserung der bereits bestehenden Eigenschaften oder einer optischen Veränderung des Produktes. Ziel ist in vielen Fällen Verschleißschutz, Korrissionsschutz, Versiegelung, hohe Glanzgrade oder eine generelle Veränderung des Charakters eines Produktes .

Beschichtungsarten

Allgemein sind u.a. folgende Möglichkeiten zur Aufbringung von Schichten (Überzügen) bekannt:

•    Emaillierungen
•    Metallische Überzüge wie z.B. Feuerverzinken,
•    Galvanische Überzüge,
•    PVD – Schichten (z. B. metallisierter Kunststoff) etc.
•    keramische Überzüge
•    organische Überzüge z.B. Kunststoffbeschichtungen, Lackierungen
•    u.v.m.

Es können aber auch Schichten entfernt werden. Hier werden unter anderem Säuren eingesetzt.

Eine weitere Möglichkeit die Oberfläche eines Glasprodukts zu verändern ist das Feuerpolieren. Hier wird durch erneutes erwärmen des bestehenden Produkts der Glanz der Oberfläche verbessert.

Veredelung von Glas

In der Glasproduktion gibt es in den verschiedenen Branchen die unterschiedlichsten Arten der Oberflächenveredelung. So werden z.B. Autoscheiben speziell beschichtet damit die Sonneneinstrahlung reflektiert und so das Aufheizen des Fahrzeuginnenraums vermindert wird. Im Winter wird dadurch auch ein gewisser Wärmeverlust erreicht. Die Durchsichtigkeit der Scheiben wird durch diese spezielle Beschichtung nicht beeinträchtigt.

Eine weitere Möglichkeit ist die Beschichtung mit dielektrischem Material, das einen vom Glasobjekt abweichenden Brechungsindex aufweist. Dadurch sind sowohl Verspiegelungen und auch Entspiegelungen möglich. Verwendet wird diese Technik für Glaslinsen von Fotoapparten und bei Brillengläsern. Dadurch wird verhindert, dass störende Reflexionen auftreten.

veredelung-von-glas

Sandstrahlen

Eine Oberflächenverdelungstechnik, die auch bei uns häufig zum Einsatz kommt, ist das sog. Sandstrahlen. Die Oberfläche einer Glaslinse oder auch von vielen anderen Glasprodukten wird aufgeraut. Bei Glaslinsen wird dadurch eine starke Lichtstreuung erreicht. Die Glasojekte bekommen einen milchigen Charakter und sind nicht mehr komplett durchsichtig. Im Flachglasbereich wird diese Technik z.B. für blickdichte Fenster angewandt. Aufrauen oder Mattieren ist aber auch mit Hilfe von Flusssäure möglich. Dieses Verfahren wird allerdings von uns nicht mehr angeboten.

Hochvakuumbedampfen

Die Firma Schäfer Glas bietet auch Beschichtungen im Hochvakuum-Aufdampfverfahren an (mehr). Die mit diesem Verfahren erzeugten Beschichtungen reichen von metallischen Verspiegelungen für z.B. Reflektoren (Glasreflektoren) bis hin zu klassischen irisierenden Färbungen, die u.a. im Bereich Modeschmuck seit vielen Jahrzehnten zu finden sind. Die Farbeffekte sind unter so klangvollen Namen wie Bermuda blue, Vitrail medium, Volcano, Aurore Boreale, golden shadow etc. bekannt. Dieses Veredelungsverfahren können wir zusätzlich für viele Produkte aus unserem Sortiment anbieten.

One thought on “Oberflächenveredelung von Glas

  • By Glasveredelungs Freund - Reply

    Toll was man mit moderenen Verfahren in der Glasveredelung so alles machen kann. Toller Blogeintrag, vielen Dank!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>