Glasperlen – Herstellung Teil 3

In unserem abschließenden Blogtext zum Thema Glasperlen-Herstellung geht es heute um die Herstellung von Glasperlen mittels Pressverfahren.

Pressen von Glasperlen bzw. Glaskugeln

Neben dem „wickeln“ von Glasperlen gibt es bei der Herstellung noch eine zweite Variante. Glaskugeln bzw. Glasperlen können auch mittels Pressverfahren hergestellt werden. Dafür notwendig ist eine entsprechende Metallform die je nach Größe und Form der Kugel hergestellt werden muss. Der eigentliche Herstellungsprozess läuft dabei auch ein bisschen anders ab wie beim „wickeln“ einer Glasperle.

Die Glasstange muss natürlich auch entsprechend bis zu einer gewissen Konsistenz im Feuer erhitzt werden. Die zähflüssige Glasstange wird dann zum abpressen in die Form gehalten. Hierbei gibt es auch wieder zwei Varianten. Glasschmucksteine oder Glaskugeln können dabei per Hand oder in einer mechanischen Presse hergestellt werden. Bei der Herstellung per Hand wird das entsprechende Werkzeug in eine große Zange eingebaut, bei der mechanischen Herstellung hingegen in eine entsprechende Presse.

Glasperlen und Glaskugeln mit Loch von Schäfer Glas

Das Loch in der Perle (falls die Kugeln ein Loch haben sollen) wird gleich während des Pressvorgangs mittels eines in der Form eingebauten Stifts “eingestochen”.

Auch bei diesem Prozess ist auf eine entsprechende Kühlung zu achten um die Spannungen im Glas nicht zu sehr aufzubauen. Notfalls muss mittels Entspannungsofen eine nochmalige Entspannung der Glaskugel herbeigeführt werden.

Weitere Arbeitsschritte

Je nach Art der Herstellung (manuell oder mechanisch) sind weitere Arbeitsschritte notwendig bis die Glasperle komplett fertig ist. Durch den Pressvorgang entsteht ein sog. Pressrand, d.h. an der Stelle wo die Form zusammen kommt wird überschüssiges Glas aus der eigentlichen Form gepresst. Dieser sog. Brockenrand muss dann natürlich entsprechend entfernt werden. Hier kommt bei runden Perlen in der Regel ein Hohlbohrer zum Einsatz. Der Brockenrand wird dann entsprechend abgebohrt.

Runde Glasperlen und Kugeln

Jetzt muss die Kugel noch Rundgeschliffen werden. Dies geschieht in der Regel mittels zwei entsprechend passender Schleifscheiben die die Glaskugeln so lange schleifen bis der Brockenrand nicht mehr sichtbar ist. Dies trägt dann auch zur entsprechenden Rundheit der Kugel bei. Nach dem Rundschleifen sind die Kugelnin der Regel fertig. Es gibt bei kleineren Glaskugeln auch die Möglichkeit das der Brockenrand durch polieren in einer Trommel entfernt wird. Generell haben wir den Prozess des Rundschleifens hier nur kurz erwähnt. Die Möglichkeiten und Varianten dafür sind natürlich wesentlich umfangreicher. Entscheidend ist dabei auch welche Anforderungen der Kunde an das jeweilige Produkt stellt.

Weitere Artikel zur Glasperlen Herstellung / Glasperlenherstellung :

Glaskugeln Herstellung Teil 1 – Geschichtliches und Vorbereitung
Glaskugeln Herstellung Teil 2 – Produktion und Abkühlen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>